Ayurvedisch Essen

Ayurvedisch Essen ist voller AbwechslungIm Ayurveda wird nicht nur gesunde Nahrung empfohlen, sondern auch angeregt, das Essen bewusst, schön und fein zu gestalten.

Zu oft bleibt zwischen Tür und Angel nur ein kurzer Moment für "was Schnelles".

Typisch: Der Hamburger zwischendurch. Vitamine und andere wichtige Stoffe ergänzen wir oft genug durch "gesunde" Pillen.

Dabei ist es ganz einfach, sich gesund zu ernähren - ganz ohne Diät und ganz nach Geschmack.


Ayurvedisch Essen - wichtig ist was schmeckt!

Ayurvedisch Essen schmecktUnser Körper weiß sehr genau und am besten, was gut für ihn ist. So die ayurvedische Lehre.

Ebenso wie er in der Lage ist, Blutdruck, Temperatur und Hormone zu regulieren, so signalisiert er uns auch seine Bedürfnisse.

Wir alle kennen das Gefühl, wenn der Körper nach einer bestimmten Nahrung verlangt.

Dann muss es z.B. etwas Saures sein. Oder der Durst nach einer durchfeierten Nacht, wenn alle Giftstoffe ausgeschwemmt werden wollen.
Alle Sinne essen mit! 


Loslassen und ayurvedisch Essen 

Die Umstellung auf eine Nahrung, die unserem Dosha entspricht, ist im Ayurveda eher ein Loslassen: Stück für Stück lernen wir, unserem Körper mehr zu vertrauen und lassen nach und nach los, was uns nicht wirklich ein Bedürfnis ist.

Wir merken, dass wir gar nicht so viel Kaffee benötigen oder dass es uns statt zum täglichen Fleisch eher zu Gemüse hinzieht. Oft beginnt der Prozess damit, mehr Geflügel und Fisch statt Schwein und Rind zu essen. Aber nie geht es darum, die Nahrung gewaltsam von heute auf morgen umzustellen.

Mit den folgenden Tipps können Sie Ihre Bewusstheit steigern und Ihre Sinne verfeinern.


Tipps zum Ayurvedisch Essen 

  • Nehmen Sie sich Zeit zum Essen. Sie können es ganz bewusst genießen, wenn Sie sich nicht zu sehr mit Gesprächen oder anderen Reizen ablenken.
  • Essen Sie nie hektisch oder zwischen "Tür und Angel", sondern nehmen Sie sich die Zeit, die Sie zum Essen brauchen.
  • Alle Sinne essen mit. Verwöhnen Sie sich und richten Sie das Essen immer anregend und appetitlich an.
  • Kultivieren Sie feste Zeiten, in denen Sie essen.
  • Wenn Sie beim Essen nicht Ihren Appetit sondern Ihren tatsächlichen Hunger entscheiden lassen, lernen Sie besser auf Ihre Körperempfindungen zu achten.
  • Essen Sie die Hauptmahlzeit nicht zu spät. Nachts verdauen Sie schwerer.
  • Wechseln Sie abends zu leichter Kost, so können Sie nachts besser verdauen.
  •  Der Ayurveda empfiehlt, Milch nicht zu den Mahlzeiten zu trinken. Trinken Sie lieber zwischendurch ein Glas des gesunden Getränkes.
  • Sofern keine anderen wichtigen Gründe dagegen sprechen, achten Sie auf ausreichend Öl in den Speisen. Butter oder Ghee (Butterfett) fördert die Verdauung. Dies wirkt sich positiv auf Ihr Aussehen aus.
  • Warmes Essen erleichtert die Verdauung. Kalte Speisen und Getränke beeinträchtigen hingegen Agni.
  • Gehen Sie umsichtig mit Alkohol, Kaffee und kohlensäurehaltigen Getränken um. Experimentieren Sie mit dem Prinzip "Weniger ist mehr".


No go´s beim Ayurvedisch Essen 

  • Zuckerkram. Seien Sie besser bewusst im Umgang mit Schokolade und anderen Süßigkeiten.
     
  • Aufgewärmtes. Bevorzugen Sie frische Speisen. Aufgewärmtes hat viel von seiner Kraft verloren.
     
  • Treibhaus-Gemüse. Wenn möglich kein Treibhaus-Gemüse bzw. Obst. Gerade Obst und Gemüse sollte aus Ihrer Region stammen. Kaufen Sie die Produkte, die tatsächlich der Jahreszeit entsprechen.
     
  • Diäten. Vertrauen Sie mehr und mehr Ihrem Körper. Mit etwas Erfahrung lernen Sie genau einzuschätzen, was Sie wirklich brauchen.

  

Kommentare

Ayurveda Typen und Essen

Das find ich super, wenn Ayurvedisch Essen so viel heißt, wie sich selbst beim Essen vertrauen. Kann ich mir gut ein Bild machen.